I Virtuosi Ambulanti über die Mini-Oper für das Festival

NEUES AUS DER MUSIKGESCHICHTE

I Virtuosi ambulanti entdecken
I piccioli virtuosi ambulanti
 

Der künstlerische Leiter von I Virtuosi ambulanti e.V. hat sämtliche bislang noch fehlenden oder unbekannten – und in verschiedenen europäischen Bibliotheken verstreuten – Musiknummern lokalisiert und sie erstmals explizit und nominell diesem Pasticcio zugeordnet.

Mit Azione drammatico-musicale (dramatisch-musikalische Handlung) ist die einzige, 1819 gedruckte Librettoauflage von I piccioli virtuosi ambulanti (Die kleinen Straßenmusikanten) überschrieben — gattungsspezifisch darf man im vorliegenden Fall von einem Pasticcio sprechen.

Aus welcher Musik dieses Pasticcio exakt und im Detail besteht, war allerdings bis dato, trotz einiger Titelhinweise im Textbuch, nicht restlos geklärt.

Nicht wenige Musikwissenschaftler hielten das 1819 in Bergamo uraufgeführte Stück von Johann Simon Mayr (1763-1845), Gaetano Donizetti (1797-1848) et al. daher für unvollständig oder gar verloren. Bekannt war unter Experten in erster Linie Donizettis dafür geschriebene Introduzione.

Nicolas Trees, der künstlerische Leiter von I Virtuosi ambulanti e.V., hat jedoch mittlerweile sämtliche bislang noch fehlenden oder unbekannten (in mehreren europäischen Bibliotheken verstreuten) Musiknummern lokalisiert und sie erstmals explizit und nominell diesem Pasticcio zugeordnet – insbesondere jene des bayerischen Komponisten Johann Simon Mayr.

Die Wiederentdeckung von I piccioli virtuosi ambulanti hat somit den Status einer absoluten musikhistorischen Neuigkeit.

Regisseur-Schatzsucher

Ein Radio-Beitrag in der Staatssprache Lëtzebuergesch vom April 2018 über unsere Wiederentdeckung der „Piccoli virtuosi ambulanti“ – zufällig entdeckt bei einer Internetrecherche … 🎤 – Im Podcast unten zu hören ab Min. 01:05.

https://www.100komma7.lu/podcast/198849

Weitere Informationen zur Oper hier...

<<<Zurück

Na los, verbreiten wir Liebe